Abbruch Landesthermenklinikum Baden-Mödling

Abbruch Landesthermenklinikum Baden-Mödling

Im Rahmen der Generalsanierung so wie Um- und zubau Maßnahmen des Landesthermenklinikum Baden Mödling waren wir mit Abbrucharbeiten einzelner Gebäudeteile beauftragt.

Zur Freude der AYKA-Bau durften wir gemeinsam mit unserem Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Wolfgang Sobotka und Herrn Bürgermeister Hintner die Spartenstichfeiern der beiden Großbauvorhaben eröffnen.

Roßauer Lände – Revitalisierung eines Büro und Wohnkomplexes

Revitalisierung der ehemaligen Generaldirektion der NÖ-Landesversicherung

Das ehemalige Gebäude der NÖ Landesversicherung wurde komplett entkernt um generalsaniert und modernisiert zu werden. Im Zuge der Baumaßnahmen kam es zu einem Großbrand im Sargdeckeldach.

Dank der unmittelbar nach dem Brand eingeleiteten Sofortmaßnahmen kam es am Gebäude zu keinen weiteren Schäden durch den massiven Wassereintritts des Löscheinsatzes. AYKA-Bau gerüstete bereits am nächsten Tag nach dem Brand den beschädigten Dachbereich ein um Gefährdungen für den unmittelbaren Nahbereich zu verhindern. Trotz Sanierung des Brandschadens konnten alle ursprünglich beauftragten Arbeiten fristgerecht fertig gestellt werden.

AYKA-Bau ist nicht nur im Regelbaubetrieb sondern auch in Ausnahmesituationen Ihr zuverlässlicher und kompetenter Partner in allen Belangen.

Druckerei Herold – Stahlbeton-Zwischendecken Abbruch

Das wohl schwierigste Projekt in der Geschichte der AYKA-Bau

In der Druckerei Herold welche täglich vier Tageszeitungen druckt und zahlreiche andere Zeitschriften musste für ein neues Papierlager platz geschaffen werden. Zu diesem Zweck musste die Zwischendecke des 2.OG auf voller Fläche während des Vollbetriebs der Druckerei herrausgeschnitten werden.

Besonders schwierig gestaltete sich der Auftrag da es nicht möglich war mit einem Abbruchgerät arbeitne zu können bzw mit einem Kran von oben durch das Dach in das Gebäude eindringen zu können. Daher wurde kurzer Hand der für das neue Papierlager bereits montierte Hallenlaufkran statisch adaptiert und als traggerüst für schwere Kettenhubzüge genutzt. Die Obersdorfer Betondecke wurde von unserem hauseigenen Betonsägeteam herausgeschnitten und mit den Kettenzügen abgelassen. Aus die 5,5 to schweren Betonfelder wurden mit einem Mobilkran aus dem Gebäude stirnseitig ausgebracht und ordnungsgemäß entsorgt.

Rechts und Links liefen während der kompletten Arbeiten 300 Mio teure Papierdruck Maschinen welche weder Staub noch Erschütterungen ausgesetzt werden durften. AYKA-Bau hat die Arbeiten zur vollsten Zufriedenheit des Bauherrn ohne Zwischenfälle in einer Rekortzeit von 4 Tagen ausgeführt.

Landstrasser Gürtel – Entkernung und Komplettabbruch

Entkernung und Komplettabbruch eines 25m hohen Innenstadtgebäudes

Besondere Herausforderung dieses Projektes war der sichere Abbruch eines 25m hohen und ebenso tiefen Innenstadt-Gebäudes welches ringsum an Anschlussgebäuden stand und zu den unmittelbar auf der meißtbefahrenen Wiener Stadteinfahrt lag.

AYKA-Bau gelang es trotz wiedrigster Umstände ein Verkehrsleitsystem zu installieren welches während der Bauphase für einen reibungslosen Verkehr am Landstrasser Gürtel so wie einen sicheren Baustellenverkehr sorgte. Für AYKA-Bau signifikant gab es natürlich keine Vorfälle oder Belästigungen der Anrainer.

Fischamend – Abbruch und Tiefbauarbeiten

Abbruch und Tiefbauarbeiten unter besonderen Vorraussetzungen eines zu erhaltenden aber einsturzgefährdeten Gebäudeteils.

Bei diesem Projekt lag die besondere Herrausvorderung nur einen teil einer über hundert Jahre alte Gebäudestruktur abzubrechen und den verbleibenden Bestand zu sichern, statisch zu sanieren und anschließend in den Neubau der gemeinnützigen Wohnbauanlage einzubinden. Zug um zug mit den Aushubarbeiten wurden die zu erhaltenden Gebäudeteile statisch saniert und unterfangen. Anschließend wurden Bodenverdichtungsarbeiten ausgeführt und danach die fundamentplatte betoniert.

Laxenburg – Abbruch einer mehrstöckigen Villa

Abbruch und Baufeldfreimachung

Unmittelbar neben dem meißt befahrenen Verkehrsknoten in Laxenburg, am Kreidverkehr der Laxenburger Strasse Kreuzung Mödlinger Strasse wurde eine alte Villa fachgerecht abgebrochen und entsorgt. Auf Grund des massiven Verkehrsaufkommen in diesem Bereich war ein besonders staubfreies Arbeiten notwendig um den Verkehr nicht zu gefährden. Danach wurde unter spurweiser Verkehrssperre während der Nachtstunden die das Grundstück umschließende Lärmschutzwand fachgerecht demontiert und der Asfinag zur Wiederverwendung übergeben.

Wiener Neudorf – Abbruch einer Tischlerei

Komplettabbruch einer ehemaligen Tischlerei

Dieses Projekt befand sich vis a vis eines Schulgebäudes, deswegen besonderes Augenmerk auf einen lärm und staubfreien Abbruch gelegt wurde. Zu dem musste auf Grund der in der Tischlerei verblibenden Holzstäube die VEXAT (Verordnung explosiver Atmospheren) wie auch andere besondere ArbeitnehmerInnenschutzvorschriften berrücksichtigt werden.

Klosterneuburg – Spezial-Abbruch in Hanglage mit Rutschgefahr

Spezial-Abbruch mit Hangrutschgefahr

Wahrlich kein gewöhnlicher Abbruch da sich während der Abbrucharbeiten herrausstellte dass das Kellermauerwerk, Fundamente und die Bodenplatte den anstehenden Hang sicherten.

Deswegen mussten wir bereits vor Fertigstellung der Abbruchabreiten mit einer interimsmäßigen Hangsicherungsmaßnahme sicherstellen, dass weder der Hang noch die darüber liegende Luxus-Villa abrutscht.

Nach Fertigstellung der Hangsicherungsarbeiten wurde eine massive Steinschlichtung in die Baugrube verlegt, welche zusätzlich mit Beton vergossen wurde.

Arsenal – Abbruch Bundesheer-Tankstelle

Spezial-Abbruch einer ehemaligen Bundesheer-Tankstelle

Vor Beginn der Abbrucharbeiten mussten die Tankanlagen von einem dazu befugten Unternehmen entleert, entgast und belüftet werden. Danach wurde mit der Schadstofferkundung bezüglich Bodenverunreinigungen begonnen.

Nach Vorlage der Laborergebnisse stand fest, dass es sich beim Aushubmaterial um gefärlichen Abfall handelt. Nach dem Freilegen der Stahltanks wurden diese mit einem 350 to Mobilkran aus Ihrer Sandbettung gehoben und seitlich gelagert. Die Stahltanks wurden danach in transportable Stücke zerschnitten und ordnungsgemäß entsorgt. Das kontaminierte Material wurde bis zur entgültigen ordnungsgemäßen Entsorgung seitlich auf einer temporären Sonderdeponie gelagert. Die Deponie, rund um in Spezial-Folie eingeschweißt, wurde von einem dazu befugten Unternhemen hergestelt.

OMV Gänserndorf – Abbruch Halle und Wasseraufbereitungsanlagen

Hallenabbruch und Abbruch von kontaminierten Betonfeldern

Eine ehemalige Wasseraufbereitungsanlage der OMV wurde hier unter Berücksichtigung strengster Sicherheitsvorkehrungen abgerissen.

Sowohl eine Stahlhalle als auch die stillgelegten Wasserbecken wurden hier schrittweise abgebrochen und ordnungsgemäß entsorgt.

Das Hauptaugenmerk lag von Anbeginn an an einem störungsfreien Betrieb der umliegenden Anlagen und Apparaturen der OMV. Nach Fertigstellung der Abbrucharbeiten über Geländeniveau wurden auch die umliegenden kontaminieten Betonfelder abgebrochen und einem zur Entsorgung befugten Unternhemen übergeben.

Alle Arbeiten fanden während dem Vollbetrieb der OMV statt und es kam zu keinen Beeinträchtigungen.